Kellersanierung

Besonders bei älteren Häusern kann eine Kellersanierung notwendig werden. Ein feuchter Keller, kalter Keller und feuchte Wände können das Mauerwerk schädigen und zu Schimmelfall führen. Schadhafte Keller führen auch zu einem Wertverlust Ihrer Immobilie.


Feuchter Keller

In vielen Kellern sind feuchte Wände, abblätternder Putz und ein muffiger Geruch so gravierend, dass der Keller nur eingeschränkt oder gar nicht nutzbar ist. Ursache sind durch die Wände eindringende Feuchtigkeit oder regelrechte Wassereinbrüche, die den Einsatz einer Pumpe erfordern. Bei Häusern mit Bodenplatte ist der Grund oft eine fehlerhafte Bauausführung, was auch bei neueren oder sogar neuen Häusern sein kann.


Feuchte Wände

Im Rahmen der Kellersanierung führen wir nicht nur die Trocknung durch, sondern prüfen auch die Ursachen für feuchte Wände. Häufig sind diese Folge einer mangelhaften oder fehlenden Abdichtung des Gebäudes. Manchmal handelt es sich um aufsteigende Feuchtigkeit, in anderen Fällen dringt diese durch die Wände ein. Ist das bei Ihrem Haus der Fall, ist die Sanierung der Abdichtungen an den Außenwänden und/oder den Innenwänden Ihres Kellers erforderlich. Auch in Neubauten können wegen mangelhafter Verfugungen Sanierungen erforderlich werden.


Schimmelbefall

Gerade im Keller droht wegen der schlechteren Belüftung Schimmel. Er gefährdet die Gesundheit, kann Allergien und Asthma auslösen. Auch eignen sich von Schimmel befallene Keller nur eingeschränkt als Lagerfläche. Bei der Sanierung Ihres Kellers beseitigen wir nicht nur die sichtbaren Anzeichen des Schimmels, sondern führen eine nachhaltige Sanierung durch. Ein erneuter Schimmelbefall in Ihrem Keller soll vermieden werden.


Risse im Gebäude

Wenn in Ihrem Gebäude Risse sind, sehen diese in jedem Fall unschön aus, sind oft aber auch noch gefährlich. Durch gewisse Risse kann Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringen, insbesondere auch in Kellerwände. Ständige Feuchtigkeit aus dem Erdreich und lange Kälte- oder Frostperioden mit darauf folgenden Temperaturschwankungen können die Risse noch vergrößern, so dass immer mehr Feuchtigkeit eindringen kann. Zum Schutz Ihres Hauses gibt es verschieden Verfahren, die individuell auf das Schadensbild abgestimmt werden.


Rohrbruch

Ein Rohrbruch erfordert nicht nur die sofortige Reparatur, sondern zieht häufig eine Kellersanierung nach sich. Wenn Sie den Rohrbruch nicht sofort bemerkt haben, kann eine große Menge Wasser in den Keller gelaufen und damit in das Mauerwerk gedrungen sein. Ihr Keller muss dann getrocknet und nach Feststellung der entstandenen Substanzschäden fachmännisch saniert werden, um schleichende Feuchtigkeitsschäden für die Zukunft zu vermeiden.

Eine Kellersanierung verhindert gesundheitsschädlichen Schimmelbefall und erhält die Substanz und damit den Wert Ihrer Immobilie.